Digitale Transformation, Interviews, IT Strategy

Interview: Planung, Budgetierung und Reporting mit CCH Tagetik auf einer SAP HANA Plattform

Im Zusammenhang mit ScaleUp 360° Corporate Finance, der Digitalsummit für Finance Entscheider aus der deutschsprachigen Industrie us der deutschsprachigen Industrie, hat we.CONECT Global Leaders mit Daniel Beisser (Solution Architect) und Peter Kathmann (Solution Architect) von CCH® Tagetik DACH, ein Interview, über ihren Vortrag auf dem Summit, geführt.

we.CONECT: Ihre Lösung wird bei ScaleUp 360 Corporate Finance DACH ist unter dem Titel “ Planung, Budgetierung und Reporting mit CCH Tagetik auf einer SAP HANA Plattform” angekündigt. Was ist in diesem Kontext die wichtigste Botschaft an die Teilnehmer und an Ihre Kunden?

Als CCH Tagetik verknüpfen wir mit unseren Lösungen vorhandene Anwendungen, Systeme und Daten zu einem einzigen, einheitlichen Finanzmanagementsystem. Wir fügen uns nahtlos in die Technologien von SAP, aber auch Oracle, Microsoft oder PostgreSQL ein. Mit CCH Tagetik on SAP HANA bieten wir eine integrierte Plattform für alle Themen des Corporate Performance Managements von ETL über Konsolidierung, Planung, Budgetierung und Forecasting bis hin zum Reporting. Durch die native Integration in die In-Memory-Technologie von SAP HANA nutzen wir die gesamte Leistungsfähigkeit unserer Plattform und betten unsere Funktionalitäten zukunftssicher in die IT-Architektur unserer Kunden ein.

we.CONECT: Was würden Sie als Alleinstellungsmerkmal Ihrer Lösung hervorheben?

Zentral ist die vollständige und nahtlose Integration unserer CCH Tagetik-Plattform in die SAP HANA-Technologie, die es uns ermöglicht auch Veränderungen in Prozessen schnell und flexibel Rechnung zu tragen. Daneben ist der Abdeckungsgrad für Prozesse und Anforderungen an das Office of the CFO der CCH Tagetik-Plattform hervorzuheben, was schrittweise um Module erweitert werden kann.

we.CONECT: Mit Blick auf die Anforderungen Ihrer Kunden: Welche Problemfelder im Kontext von Digitalisierung der Finance sehen Sie als besonders kritisch an?

Sowohl neue gesetzgeberische bzw. regulatorische Anforderungen als auch technologische Entwicklungen wie künstliche Intelligenz schaffen neue Möglichkeiten und werden oft mit Einsatz neuer (Software-) Tools und zusätzlichen Implementierungen adressiert. Dies kann zu einer heterogenen Tool-Landschaft und letzten Endes steigender Komplexität führen.

Darüber hinaus fehlt es häufig an einem zielgerichteten Change Management. Es gilt die eigenen Mitarbeiter auf Veränderungen, auch der eigenen Tätigkeitsfelder, vorzubereiten und während des Transformationsprozesses zu begleiten und immer wieder abzuholen.

we.CONECT: Was sind aus Ihrer Sicht die besten Ansätze, um diese Herausforderungen zu meistern?

Es geht darum, einen ganzheitlichen strategischen Ansatz zu entwickeln, Insellösungen zu vermeiden und über eine integrierte Plattform eine technologische Basis zu schaffen, die Optionen zur flexiblen Erweiterung in der Zukunft bietet, um neuen regulatorischen und business-getriebenen Anforderungen gewachsen zu sein.

Gleichzeitig ist die Zukunftssicherheit von entscheidender Bedeutung. So haben wir mit CCH Tagetik durch die SAP HANA-Integration die Weichen gestellt, um auf zukünftige Bedürfnisse unserer Kunden schneller reagieren zu können.

Last, but not least, geht es auch darum, einen Single-Point-of-Truth zu schaffen und heterogene Informationslandschaften obsolet werden zu lassen. Es darf nicht sein, dass Unternehmen ihren eigenen Zahlen nicht trauen, weil die Verantwortlichen nicht wissen, aus welcher Quelle in der Organisation nun eigentlich die aktuellen und korrekten Daten kommen, oder weil Zahlen erst abgeglichen und zusammengestellt werden müssen. Das kostet wertvolle Zeit und Geld.

we.CONECT: Wie schätzen Sie – auch mit Blick auf die Teilnehmer und Sprecher der Scale Up 360 Corporate Finance DACH – die Entwicklungen auf dem Markt für Lösungen für Digitalisierung der Finance in den nächsten 1-2 Jahren ein?

Für uns bei CCH Tagetik steht die Transformation des „Office of the CFO“ im Mittelpunkt unseres gesamten Denkens. Diese Transformation unterstützen wir mit unseren Produkten, die für eine höhere Transparenz des Geschäfts, effizientere Planungs- und Jahresabschlussprozesse, die Anreicherung reiner Finanzdaten mit operativen Daten und einen höheren Detaillierungsgrad sorgen.

Die durch COVID-19 herbei geführten staatlichen Restriktionen haben den bekannten Steuerungsinstrumenten Simulation und Szenario-Rechnung zu neuer Bedeutung verholfen. Die Möglichkeit einen potenziellen Umsatzeinbruch, die Veränderung der Zahlungsziele bzw. Einführung von Kurzarbeit integriert und in parallelen Szenarien betrachten zu können, gibt den unternehmerischen Entscheidungen -selbst in unsicheren Zeiten- mehr Substanz. Um den Blick nach vorn zu richten, bietet die erwähnte Toolunterstützung ebenso die Chance mit den ökonomischen Parametern des „New Normal“ und wirtschaftlichen Erholungseffekten gleichermaßen umzugehen.

Für Unternehmen geht es gerade in der Krise darum, die Weichen richtig zu stellen, um die Möglichkeiten, die Software bietet und zukünftig bieten wird, wie beispielsweise KI oder Predictive Analytics, möglichst zügig gewinnbringend einzusetzen. Dazu gehört auch die Nutzung von Cloud-Diensten oder vordefinierten Lösungen, wie etwa den SmartNow-Initiativen von CCH Tagetik.

Weiter Informationen finden Sie unter folgendem Link:

www.tagetik.com

we.CONECT: Vielen Dank für das Interview!

Nehmen Sie am ScaleUp 360° Virtual Workplace Evolution teil:

Der Digitalsummit für IT Entscheider aus DACH zur Praxis der Transformation von IT Workplaces.